Bau von zwei neuen Solarparks für den Eigenbestand der GLS Solarenergie

Die GLS Beteiligungs AG hat im Namen der GLS Solarenergie zwei neue Solarparks mit einer Leistung von insgesamt rund 1,5 MWp projektiert. Die Inbetriebnahme gemäß EEG fand im Februar respektive März 2019 statt. Die neuen Parks ergänzen das bereits bestehende Portfolio der GLS Solarenergie. Sie wurden in Thüringen in Ronneburg, auf einer ehemaligen Abbaufläche für Uranerz, und in Erfurt, in einem Gewerbegebiet, errichtet. Im ersten vollen Betriebsjahr wird insgesamt ein Jahresertrag in Höhe von rund 1.590.000 kWh erwartet.

Die GLS Beteiligungs AG führte die Vertragsverhandlungen und strukturierte die Finanzierung.  In Zukunft übernimmt sie auch die kaufmännische Geschäftsführung der beiden Solarparks.

Als Tochterunternehmen der GLS Energie AG betreibt die GLS Solarenergie nun fünf Solarparks mit einer Gesamtnennleistung von über 9 MWp im Eigenbestand.